Workshop: Q2-02 – Lineare Gleichungssysteme 2

Im zweiten Teil zum Thema lineare Gleichungssysteme geht es um die Lösbarkeit: Wir schauen uns Gleichungssysteme an, die keine oder unendlich viele Lösunge haben. Wir lernen Über- und unterbestimmte Gleichungssysteme kennen.

Zusätzlich zum Workshop kannst Du einen Zugang zum Fragenforum buchen. Dort kannst Du dann 7 Tage lang Deine Fragen stellen und bekommst Antwort von einer fachlich qualifizierten Lehrkraft.

Zielgruppe

Schüler in der Q2 (zweites Halbjahr der Qualifikationsphase). Die Inhalte dieses Workshops sind für den Grundkurs und den Leistungskurs relevant.

Voraussetzungen:

Lösungsverfahren von Gauß zur Lösung linearer Gleichungssysteme

Kosten:

Workshop: 10 €

Fragenforum: 7,50 € (7 Tage Zugang)

Dauer:

60 – 75 Minuten

Datum:

Workshop: Mo, 12.02.2024, 18:00 Uhr – 19:00 Uhr

Hier Platz reservieren!

Hier kannst Du einen Platz für den Workshop reservieren. Die Reservierung ist unverbindlich. Du erhältst eine Rechnung und erst mit Zahlung der Teilnehmergebühr ist die Anmeldung verbindlich.

Was möchtest Du buchen?
Bist Du im Grundkurs oder im Leistungskurs? *

Themen im Detail

Lineare Gleichungssysteme

  • Gleichungssyteme ohne Lösung
  • Gleichungssysteme mit unendlich vielen Lösungen und ihre Lösungsmenge
  • Überbestimmte Gleichungssysteme
  • Unterbestimmte Gleichungssysteme
  • Geometrische Bedeutung

Workshops – Was erwartet Dich?

Du kannst die Workshops nutzen, um Dir den Stoff aus der Schule noch einmal erklären zu lassen und um zusätzliches Übungsmaterial zu bekommen. Du kannst mit den Workshops auch Stoff vorarbeiten. Dann verstehst Du den Stoff in der Schule besser und kannst Dich mündlich beteiligen, weil Du den Anderen voraus bist. Auch zur langfristigen Abiturvorbereitung sind die Workshops geeignet.

Im Workshop gibt es zunächst eine Einführung in das Thema in Form einer Präsentation. Du kannst mich jederzeit unterbrechen und eine Frage stellen. Wenn Du schon vor der Teilnahme an dem Workshop fragen hast, kannst Du sie auch vorab einreichen, dann werden sie im Workshop berücksichtigt. Während der Präsentation gibt es immer kurze Verständnisfragen, die an die Gruppe gerichtet sind. Entweder meldet sich dann jemand zu Wort, oder die Antwort wird in den Chat getippt. Wenn wir mit der Theorie durch sind, besprechen wir in der restlichen Zeit Übungsaufgaben.

Übungsmaterial

Zu jedem Workshop gibt es Übungsmaterial, damit Du Dich selbständig mit dem Stoff beschäftigen kannst. Die Aufgaben sind dabei klar strukturiert: Es gibt drei Schwierigkeitsgrade: Reine Reproduktionsaufgaben, in denen das gehörte einfach nur nachgemacht werden soll. Dann gibt es Aufgaben, die etwas tiefer gehen und so auch in einer Klausur abgefragt werden könnten. Die dritte Stufe sind Transferaufgaben oder Aufgaben, bei denen man eine Idee benötigt, um sie lösen zu können. Bei jeder Aufgabe ist angegeben, in welcher Zeit man das schaffen sollte und ob Du den Taschenrechner verwenden darfst oder nicht.

Natürlich gibt es auch Lösungen zu den Aufgaben. Direkt bei den Aufgaben stehen die Ergebnisse, damit Du Deine Arbeit direkt überprüfen kannst. Ausführliche Lösungswege werden im Video zu der Aufgabe gezeigt, da wird die Aufgabe komplett vorgerechnet.

Fragenforum

Sofern Du die Option „Fragenforum“ gebucht hast, hast Du 7 Tage lang Zugriff auf das fachlich betreute Forum. Hier können Fragen gestellt werden, die von einer Fachkraft beantwortet werden. Allerdings werden keine kompletten Aufgaben gelöst. Eine Frage wie: „Ich komme hier nicht weiter, können Sie die Aufgabe mal vorrechnen?“ wird beantwortet mit einem Hinweis auf Lerninhalte und ähnliche Aufgaben, zu denen Musterlösungen bereitstehen.

Natürlich kannst Du Fragen zu Deinen Hausaufgaben oder zu dem Schulunterricht stellen, allerdings nur zu der Jahrgangsstufe, in der Du Dich gerade befindest. Damit soll Missbrauch verhindert werden (einer bucht das Forum und 10 Leute stellen Fragen…).

Für das Fragenforum gilt „Fair Use“. D.h. Du kannst und sollst jede Frage stellen, die Dir Kopfzerbrechen bereitet. Wenn wir aber das Gefühl haben, dass der Zugang Missbraucht wird, dann werden wir das ansprechen.

Leitung des Workshops: Matthias Huthmacher – Mathe Coach seit 2005

Als ich im Jahr 2005 meine erste Unterrichtsstunde gegeben habe, fragte ich mich, ob das gut war und was ich besser machen könnte. Auch tausende von Unterrichtsstunden später ist diese Haltung geblieben! Dieser stetige Prozess der Selbstreflexion hat die Qualität meines Unterrichts kontinuierlich steigen lassen.

Inzwischen habe ich mir als Mathe Coach einen hervorragenden Ruf erarbeitet. Der Schwerpunkt meiner Arbeit lag und liegt bei Schülern ab der Klasse 8. Also der Zeitpunkt, ab dem es wegen der einsetzenden Pubertät und steigenden schulischen Anforderungen schwierig wird.

Das Abitur habe ich auf dem zweiten Bildungsweg mit der Note 1,4 gemacht. Neben einem abgeschlossenen Studium als Toningenieur habe ich 4 Semester Mathematik studiert, um einen größeren Blick auf die Zusammenhänge der einzelnen Themenfelder der Oberstufe zu haben.

Schwierigkeiten in Mathematik stellen meistens nur eine Seite des Problems dar. Auf der anderen Seite findet man Defizite in der Leistungsmotivation, fehlendes Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten, Versagensängste oder totale Kapitulation. Um dieser psychologischen Komponente des Berufs gerecht zu werden, habe ich mich im systemischen Lerncoaching weitergebildet und mich anschließend für ein Studium der Psychologie an der Fernuniversität Hagen entschieden.

Mehr Informationen über mich finden Sie auf meiner Webseite https://mathe.coach